Windows-Einstellungen mit TweakUI ändern

Hinweis: Das Tool "TweakUI" (Microsoft) ist verfügbar für Windows-Versionen vor Vista und bietet viele Möglichkeiten, Windows schnell und unkompliziert einzustellen. Die hier beschriebenen Funktionen sind gültig für TweakUI 2.10.0.0 (Windows XP mit SP1 und höher, Windows Server 2003).

Manche Einstellungen sind Benutzereinstellungen, sie können von jedem Benutzer nach eigenen Vorlieben eingestellt werden (This is a per-user setting).

Für einige wenige Einstellungen ist es erforderlich, sich ab- und wieder anzumelden (You must log off and back on ...).

About

Startbildschirm mit dem Hinweis, die Einstellungen in der linken Baumstruktur auszuwählen.

Tipps

Tipps zu der Bedienung von Windows (z.B.: "Um schnell zum Willkommensbildschirm zu gelangen, drückt man die Tasten <Win> + <L>").

Policy

Run Group Policy Editor

Starten des Gruppenrichtlinien-Editors (nur Windows XP Professional).

General

Beep on errors

Ein Warnton wird beim Auftreten eines Fehlers abgespielt.

Enable combo box animation

Enable list box animation

Die jeweiligen Dialogboxelemente werden animiert angezeigt.

Enable cursor shadow

Unter dem Cursor wird ein Schatten dargestellt.

Enable window animation
Enable menu animation
Enable tooltip animation

Animationseffekt beim Öffnen, Minimieren, Maximieren bzw. Wiederherstellen eines Fensters (window), eines Menüs (menu) oder beim Erscheinen eines Tooltipps.

Enable menu fading
Enable menu selection fading

Einblendung beim Öffnen eines Menüs, Ausblenden bei der Auswahl eines Menü-Punktes (Enable menu animation muss aktiviert sein)

Enable mouse hot tracking effects

Mausspezifische Effekte wie z.B. Tooltipps über den Schließen- oder Minimieren-Knöpfen werden ein- oder ausgeschaltet.

Enable tooltip fade

Animation beim Ausblenden eines Tooltipps.

Optimize hard disk when idle

Dateien werden zur Verbesserung der Performance neu angeordnet, wenn der Computer im eingeschalteten Zustand längere Zeit nicht genutzt wird.

Show Windows version on desktop

Die Anzeige der Windows-Version auf dem Desktop wird eingeschaltet.

Focus

Prevent application from stealing focus

Bei Aktivierung werden Anwendungen daran gehindert, sich in den Vordergrund zu schieben, obwohl in einem anderen Fenster gearbeitet wird (z.B. Dialogboxen o.ä.). Um auf die Anwendung auf sich aufmerksam zu machen, blinkt das Symbol in der Taskleiste.

Flask taskbar until I click on it

Das Taskleistensymbol blinkt, bis darauf geklickt wird oder ...

Flask taskbar button "?" times

... es blinkt lediglich "?" mal.

Alt + Tab

Die Größe des Fensters, welches mit <Alt>+<Tab> aufgerufen wird, kann verändert werden. Vorsicht beim Ändern der vorgegebenen Einstellung, max. 10 Zeilen (Rows) und 13 Spalten (Columns) für eine Bildschirmauflösung von 640x480 Pixeln wählen.

Mouse

Menu speed

Die Geschwindigkeit, in welcher Menüs aufklappen, kann hier verändert werden.

Mouse sensitivity

Im Bereich von "?" Pixeln werden zwei Klicks als Doppelklick (Double-click) erkannt, zum Ziehen (Drag) muss die Annäherung an das Objekt "?" Pixel betragen (Testmöglichkeit mit dem Test Icon).

Hover

Hover sensitivity

Der Cursor muss sich in einem Bereich von "?" Pixeln befinden, um z.B. ein Icon zu aktivieren.

Hover time (ms)

Die Zeit in "?" Millisekunden, die der Cursor über dem Icon verweilen muss, um als darüber befindlich erkannt zu werden (Testmöglichkeit mit dem Test Icon).

Wheel

Use mouse wheel for scrolling
Das Mausrad soll zum "scrollen" genutzt werden, und zwar entweder seitenweise (Scroll a page at a time) oder um "?" Zeilen (Scroll by "?" lines at a time).

X-Mouse

Activation follows mouse

Sobald die Maus auf ein Fenster zeigt, wird dieses aktiviert ...

Autoraise when activating

... und automatisch in den Vordergrund geholt.

Activation delay (ms)

Verzögerung in Millisekunden bis zur Aktivierung des Fensters.

Hinweis: Werte <10 ms verursachten früher Probleme bei einigen Programmen (Menüs klappten nicht aus, z.B. bei Lotus Word Pro 9x und Netscape 4.x).

Explorer

Allow Help on Start Menu
Allow Logoff on Start Menu
Allow Recent Documents on Start Menu

Hilfe (Help), "Benutzername" abmelden (Logoff, klassisches Startmenü) und "Zuletzt verwendete Dokumente" (Documents) werden im Startmenü angezeigt.

Allow Web content to be added to the desktop

Es wird erlaubt, Web-Inhalte auf dem Desktop darzustellen (Eigenschaften von Anzeige - Desktop - Desktopelemente - Web).

Clear document history on exit

Der Dokumenten-, Ausführen- und URL- Verlauf werden beim Abmelden gelöscht.

Detect accidental double-clicks

Befindet sich der Explorer im Einfachklick-Modus, werden unbeabsichtigte Doppelklicks erkannt, wie ein einfacher Klick behandelt und somit z.B. ein Programm auch nur einmal gestartet.

Enable smooth scrolling

Das Scrollen wird "animiert", es erscheint "sanfter" (Explorer und andere Programme).

Enable Windows + X hotkeys

Aktivierung der Hotkeys, die mit den Tasten <Win> + <?> aufgerufen werden können (z.B. öffnet <Win> + <E> den Explorer).

Lock Web content

Web-Inhalte auf dem Desktop werden "geschützt", sie können nicht entfernt oder verändert werden.

Maintain document history
Maintain network history

Der Dokumentenaufruf wird bei vielen Anwendungen im Dateimenü oder auch (bei Aktivierung von "Recent Documents") im Startmenü angezeigt (document history), aber auch Dokumente in der Netzwerkumgebung (network history).

Manipulate connected files as a unit

Verbundene Dateien werden zu einer Einheit zusammengeschlossen (beim Speichern einer Web-Seite wird z.B. eine Datei namens "web.html" erstellt und dazu das Verzeichnis "web", in welchem sich Dateien wie Bilder usw. befinden. Zu einer Einheit verbunden wird beim Löschen der Datei "web.html" auch gleich das dazugehörige Verzeichnis "web" mit Inhalt gelöscht).

Prefix "Shortcut to" on new shortcuts

Neu erstellte Verknüpfungen werden am Anfang des Dateinamens ergänzt mit den Worten "Verknüpfung mit".

Show "Encrypt" on context menu

Beim Rechtklick auf eine Datei oder ein Verzeichnis wird der Menüpunkt "Verschlüsseln" angezeigt.

Show "View workgroup computers" in Net Places

Die Computer der Arbeitsgruppe(n) werden in der Netzwerkumgebung angezeigt.

Show Links on Favorites menu

Der Ordner "Links" wird im Favoriten-Menü (Arbeitsplatz, Explorer, IE) angezeigt.

Show My Dokuments on classic Startmenu
Show My Pictures on classic Startmenu

Wird "Dokumente" (Allow Recent Dokuments on Start menu) im klassischen Startmenü angezeigt, befinden sich darin zusätzlich die Ordner "Eigene Dateien" und "Eigene Bilder".

Show Network Connections on classic Startmenu

Anzeige der Netzwerkverbindungen im klassischen Startmenü unter "Einstellungen".

Use Classic Search in Explorer
Use Classic Search in Internet Explorer

"Suchen" ein wenig schlichter...

Use intuitive filename sorting

Die tatsächliche Sortierung von Dateien im Explorer ist z.B. 1.txt, 10.txt, 2.txt, während die "intuitive" Sortierung für 1.txt, 2.txt, 10.txt sorgt.

Use Tab to navigate AutoComplete

In AutoComplete-Feldern wird die Navigation mittels <Tab> ermöglicht.

Shortcut

Grundsätzlich werden Verknüpfungen mit einem Pfeil (Arrow) im Icon kenntlich gemacht. Dieses kann man hier ändern, und zwar entweder in einen kleinen Pfeil (Light arrow), keinen Pfeil (None) oder auch benutzerdefiniert (Custom). Mit einem Klick auf "Change" kann ein eigenes Bild über das Icon gelegt werden (systemweite Einstellung, gilt für alle Benutzer).

Colors

Die Farben der Anzeige im Explorer von gepackten Dateien (Compressed Files, Aktivierung der farbigen Anzeige erforderlich), Dateien, über denen der Mauszeiger steht (Hot-tracking, Einzelklick-Modus erforderlich) und der verschlüsselten Dateien (Encrypted Files, Aktivierung der farbigen Anzeige erforderlich) können hier geändert werden.

Thumbnails

Die Vorschaubilder können in Qualität (Image Quality, Low ist schlechter) und Größe (Size, in Pixeln) verändert werden.

Command Keys

Navigationstasten der Tastatur (falls vorhanden) können hier eigenen Wünschen angepasst (Change, Run a custom program when the key is pressed, bei "Target" den gewünschten Dateiaufruf mit Pfad angeben) oder auch ausgeschaltet (Do nothing) werden.

Customizations

Windows merkt sich das Aussehen von Ordnern, der Speicher dafür ist aber auf 400 Ordner eingeschränkt. Das ist wenig, wenn "Ansichten für jeden Ordner speichern" in den Optionen des Explorers aktiviert wurde. Unter "Folders to remember" kann die Anzahl z.B. auf 1000 erhöht werden.

Slide Show

Die Zeit in Millisekunden, in welcher jedes einzelne Bild in der Diashow (Windows Bild- und Faxanzeige) angezeigt wird.

Common Dialogs

Enable AutoComplete

Im Dialofeld zum Öffnen oder Speichern klappt bei Eingaben in das Feld "Dateiname" eine mögliche Auswahl nach unten auf.

Remember previously-used filenames

In den allgemeinen Dialogen zum Speichern oder Öffnen von Dateien werden die meist genutzten Namen gespeichert. Die Liste kann aufgerufen werden durch einen Klick auf den "Nach-unten-Pfeil" rechts im Feld "Dateiname".

Show Back button on file open/save dialog

Im Dialogfenster zum Öffnen oder Speichern wird rechts neben dem Feld "Suchen in" oder "Speichern in" ein "Zurückpfeil" eingeblendet. Mit einem Klick auf diesen wird in das zuvor aufgerufene Verzeichnis gewechselt.

Places Bar

Im Standarddialog von Öffnen und Speichern befindet sich auf der linken Seite eine Liste mit Einträgen, mit denen schnell auf unterschiedliche Speicherorte umgeschaltet kann. Neben der üblichen (Show default places) oder ausgeblendeten Liste (Hide places bar) können unter "Custom places bar" auch eigene Ordner eingetragen werden (vollen Pfad verwenden, z.B. D:\Dokumente).

Taskbar and Startmenu

Enable balloon tips

Die aufpoppenden "Balloon"- Tipps werden aktiviert.

Show name on Start menu

Der Benutzername wird oben im Startmenü angezeigt (nicht in der klassischen Ansicht).

Show taskbar notification icons
Meldungen und Hinweise als Icon in der Taskbar werden angezeigt.

Warn when low on disk space

Warnung bei zu niedrigem Festplattenplatz wird (für Administratoren) aktiviert.

Grouping

Wenn die Gruppierung in der Taskleiste aktiviert ist, läßt sich hier einstellen, unter welchen Umständen gruppiert werden soll.

Group least used applications first

Am wenigsten genutzte Anwendungen werden zuerst gruppiert.

Group applications with the most windows first
Anwendungen mit den meisten Fenstern werden zuerst gruppiert.

Group any application with at least "?" windows

Jede Anwendung mit mindestens "?" Fenstern wird gruppiert.

Start Menu

Hier kann man bestimmen, welche Anwendungen im Startmenü bei den am häufigsten benutzten Programmen erscheinen darf (nicht in der klassischen Ansicht).

Desktop

Die Möglichkeit festzulegen, welche Symbole auf dem Desktop erscheinen dürfen (ähnlich wie Eigenschaften von Anzeige - Desktop - Desktop anpassen).

First Icon

Das erste Symbol auf dem Desktop erscheint oben links. Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn der Benutzer die Berechtigung zur Veränderung der Arbeitsplatzeinstellungen besitzt.

My Computer

Im Arbeitsplatz kann die Systemsteuerung aufgerufen werden; "Gemeinsame Dokumente" oder "Dateien von Benutzername" (Files Stored on This Computer) werden ebenfalls angezeigt.

Drives

Laufwerke können ausgeblendet werden, z.B. im Explorer und im Arbeitsplatz.

Zugriffe auf die ausgeblendeten Laufwerke können mit dieser Einstellung jedoch nicht unterbunden werden.

Special Folders

Die Orte spezieller (System-) Ordner können geändert werden, die enthaltenen Dateien werden allerdings nicht an den neuen Standort verschoben.
Einfacher ist es jedoch, den Ordner mit Inhalt im Explorer zu verschieben.

Auto Play

Ein Klick auf "Open My Computer" öffnet den Arbeitsplatz. Das gewünschte Laufwerk rechtsklicken, "Eigenschaften" und dann "AutoPlay" wählen.

Drives

Laufwerk wählen, auf dem Autoplay aktiviert werden soll (siehe aber auch: "Types").

Types

Enable Autoplay for CD and DVD drives

Autoplay wird für CD und DVD aktiviert.

Enable Autoplay for removable drives

Autoplay wird für austauschbare Datenträger aktiviert

Handler

Anwendungen, die mit Autoplay gestartet werden können. Mit einem Klick auf "Create" können eigene Programme definiert werden.

Drive Letters

Show all drive letters after the label

Alle Laufwerksbuchstaben werden hinter der Bezeichnung angezeigt.

Show all drive letters before the label

Alle Laufwerksbuchstaben werden vor der Bezeichnung angezeigt.

Show network drive letters before, and show local drive letters after the label

Netzwerklaufwerksbuchstaben werden vor, lokale Laufwerksbuchstaben hinter der Bezeichnung angezeigt.

Never show drive letters

Laufwerksbuchstaben werden nicht angezeigt.

Control Panel

Die angezeigten Steuerelemente sind installiert und können in der Systemsteuerung ausgeblendet werden.
Durch das Ausblenden wird das Steuerelement nicht deinstalliert und kann über eine erstellte Verknüfung oder über Start - Ausführen aufgerufen werden.

Templates

Die aufgeführten Dateien können über den Menüpunkt "Neu" nach Rechtsklick (z.B. auf den Desktop) erstellt werden. "Delete" löscht Einträge, mit "Create" können eigene Dateien definiert werden.

Internet Explorer

Mozilla Firefox ist hier die erste Wahl, daher kann auf die Beschreibungen zu Einstellungen des Internet Explorers nicht näher eingegangen werden!

Command Prompt

Im Befehlszeileninterpreter (cmd.exe) können mittels Taste oder Tastenkombination Dateinamen (Filename) oder Verzeichnisse (Directory) vervollständigt werden.

Logon

Keep RAS connections after logoff

Eine bestehende RAS-Verbindung (z.B. Internet) wird beim Ausloggen nicht beendet.

Parse Autoexec.bat at logon

Die Autoexec.bat wird beim Einloggen auf "SET-Befehle" hin durchsucht. Die gefundenen Variablen werden in der Benutzerumgebung eingestellt.

Show "Benutzername" on Welcome screen

Der "Benutzername" wird auf dem Willkommensbildschirm angezeigt.
Achtung: Der "Benutzername" wird bei Deaktivierung lediglich nicht mehr angezeigt. Um den Benutzer am Einloggen zu hindern, muss das Konto gelöscht oder gesperrt werden.

Autologon

Der bei "User name" eingetragene Benutzer wird beim Systemstart automatisch eingeloggt. Unter "Set Password" muss zum automatischen Anmelden auch das Passwort eingegeben werden.

Unread Mail

Die Anzahl der ungelesenen eMail wird auf dem Willkommensbildschirm beim Benutzernamen angezeigt. Nach Ablauf von "?" Tagen wird das Anzeigen ignoriert (Consider email abandoned after "?" days).

Diese Einstellung gilt für alle (Apply settings to all users) oder nur für den TweakUI ausführenden Benutzer (Apply setting to this user only).
Hinweis: Diese Einstellung funktioniert z.B. auch mit Mozilla Thunderbird.

Settings

Aktuelle Einstellungen (Animationen, Farben, Schriftenglättung, Tastatur, Maße und Schriftarten, Maus, Bildschirmschoner und Wallpaper) können auf den Willkommensbildschirm kopiert werden.

Screen Saver

Wird der Bildschirmschoner innerhalb einer "Gnadenzeit" (Grace period) von "?" Sekunden wieder beendet, ist die Eingabe eines Passwortes nicht erforderlich.

Access Control

Hier können z.B. Zugriffe auf Teile der Registry über das Netzwerk geregelt werden.

Repair

TweakUI kann versuchen, Systemkomponenten zu reparieren (Repair Now):

Icons (Rebuilt Icons)
Font-Ordner (Repair Font Folder)
Regedit (Repair Regedit)
Zähler für ungelesene eMail (Repair unread mail count)
Icons der Ordner "Eigene Musik" (My Music), "Bilder" (My Pictures) und "Videos" (My Videos).